Skip to content Skip to footer

Warum Tierkommunikation?

Der Moment in dem wir absolut ratlos, sogar hilflos, vor einer kranken Kuh stehen, weil wir nicht wissen was sie hat – in solchen Momenten wünschten wir uns: ” Mensch, wenn die Kuh doch nur sprechen könnte, dann könnte sie mir sagen was sie hat oder was sie braucht.”

Der Moment indem wir ein völlig verängstigtes Tier aus einer misslichen Lage befreien wollen – das Tier sich aber mit Händen und Füßen dagegen wehrt – da wünschten wir uns auch: “Könnte ich dem Tier doch nur erklären, dass ich ihm nur helfen will, dann könnte es kooperieren.”

Genau solche Situationen lassen sich mit Tierkommunikation lösen!

Sie ist ein gedanklicher Austausch von Informationen zwischen uns und den Tieren. Sie ist die Fähigkeit sich in die Lage des Tieres hineinzuversetzen und somit lösungsorientiert handeln zu können.

Die Tierkommunikation ist keine Gefühls-Duselei, sondern enorm praktisch!

Wie können wir uns das vorstellen?

Jeder der schon mal mit ausländischen Mitarbeitern gearbeitet hat, die kaum unsere Sprache konnten, weiß wie frustrierend das sein kann. Durch die Sprachbarriere entstehen nicht nur Missverständnisse, sondern es geht auch eine Menge schief.

Genau so eine Thematik haben wir Menschen mit unseren Tieren – täglich!

Im Vergleich dazu: Wie angenehm ist es Mitarbeiter zu haben, die uns verstehen, die wissen was wir meinen und es dann umsetzen können?

Die Tierkommunikation überbrückt genau diese Problematik.

Das Coole ist, wir müssen dafür keine neue Sprache lernen, sondern wir beginnen mit unseren Tieren effektiv zu sprechen. Ein paar Kommunikations-Kniffe sind dabei, ja, – und wenn wir dann erleben, dass es bei den Tieren ankommt, dann ist es nicht mehr nur das “Vieh”. Unsere Tiere können dadurch zu zuverlässigen, kooperativen Mitarbeitern werden – und die Arbeit  macht wieder Spaß! Die Abläufe mit den Tieren gestalten sich damit geschmeidiger, die Aufgaben sind klar und das Betriebsklima entspannt sich.

Man muss noch nicht einmal daran glauben, man braucht es nur tun!

Das Schöne ist: Wir haben überhaupt NICHTS zu verlieren. Jeder spricht mit Tieren! Ob wir verbal mit ihnen schimpfen “Ey, du Misst-Köter, raus aus meinen Rosen!” oder ihnen laut einstudierte Befehlen geben – sowas ist für uns bereits normal und alltäglich. Die Tierkommunikation geht lediglich einen Schritt weiter. Es entsteht ein Austausch auf Augenhöhe.

Ich habe mich darauf spezialisiert die Tierkommunikation in meinen Kursen und Workshops praktisch und vor allem alltagstauglich an meine Teilnehmer weiterzugeben.

 

 

 

 

Leave a comment

Warum Tierkommunikation? – Meike Böhm Tierkommunikation